25 Jahre Antenne romande von SIK-ISEA

Die Erfolgsgeschichte der Westschweizer Zweigstelle von SIK-ISEA

Die Antenne romande des Schweizerischen Instituts für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) feiert ihr 25-jähriges Bestehen. Als stetig wachsendes Dokumentationszentrum zum Westschweizer Kunstschaffen wie auch als wissenschaftliche Ansprechpartnerin und Dienstleisterin nimmt sie eine wichtige Position in der Forschungslandschaft der Romandie ein. Paul-André Jaccard, von Beginn an Leiter der Antenne romande, verlässt das Institut altershalber. Designierte Nachfolgerin ist die promovierte Kunsthistorikerin Sarah Burkhalter.

Files

MedienmitteilungJubilaeumAntenneromande_d_270513.pdf

Universität Lausanne / Anthropole: Sitz der Antenne romande, Foto: Saskja Rosset